Vom deutsch-französischen Motor zu einem germano-französischen “Kondominium” über die EU

in English en Français in Italiano

Eine kurze Chronik zur Entstehung von Vichy-Europa

Vox Europ, 20. April 2022 The Lithuania Tribune, April 5, 2022

Nach den ruhmreichen Zeiten der deutsch-französischen Freundschaft unter Giscard und Schmidt und ihrer bereits etwas zweifelhafteren Wiederauflage unter Kohl und Mitterrand – letzterer eher durch die Ereignisse getrieben – kam der Motor zum Stehen. Die Vereinbarung zwischen Schröder und Chirac über die Deckelung der Agrarausgaben im Oktober 2022 ist das erste öffentliche Anzeichen dafür. Doch die Vorzeichen für diese deutsche Kehrtwende, diesen Übergang zur preußischen Zeit, diese Niederlage der Befürworter eines europäischen Deutschlands hatten sich im Laufe des vorausgegangenen Jahrzehnts gehäuft. Präsident Mitterrand liess die Frage von Bundeskanzler Kohl nach einer möglichen Vergemeinschaftung der französischen nuklearen Abschreckung unbeantwortet. 1994 reagierte die französische Politik nicht auf den Vorschlag der beiden CDU-Leitfiguren Wolfgang Schäuble und Karl Lamers, ein „Kerneuropa“ zu schaffen. Im Jahr 2000 schwieg Frankreich beharrlich zum Vorschlag des deutschen Außenministers Joschka Fischer, einen europäischen Bundesstaat zu gründen, obwohl dieser Vorschlag im Januar 2001 von Bundeskanzler Schröder öffentlich unterstützt wurde. Lire la suite

Du moteur franco-allemand au condominium germano-français sur l’UE

auf Deutsch in English in Italiano

Brève chronique d’une pétainisation de l’Union européenne

The Lithuania Tribune, April 5, 2022, Vox Europ, 20 avril 2022

Après l’heure de gloire du couple franco-allemand sous Giscard et Schmidt et, sur un mode plus ambigu, sous Kohl-Mitterrand – ce dernier plus à la remorque des événements que porté par une réelle ambition -, le moteur s’arrête. L’accord Schroeder-Chirac en octobre 2002 sur le plafonnement des dépenses agricoles de l’Union en est la première manifestation publique. Mais les signes annonciateurs de ce revirement allemand, de ce passage à l’heure prussienne, de cette défaite des partisans de l’Allemagne européenne s’étaient accumulés au cours de la décennie précédente. Le Président Mitterrand n’avait pas répondu à l’interrogation du chancelier Kohl quant à une possible mutualisation de la force de dissuasion nucléaire française. En 1994, le monde politique français n’avait pas réagi à la proposition de création d’un “noyau dur européen”, proposition faite par deux figures de proue de la CDU, Wolfgang Schäuble et Karl Lamers. En 2000, rebelotte, la France reste muette face à la proposition en faveur d’une Fédération européenne faite par le Ministre allemand des Affaires étrangères, Joschka Fischer, proposition pourtant soutenue publiquement par le Chancelier Schroeder en janvier 2001. Lire la suite

From Franco-German motor to German-French condominium over the EU

auf Deutsch en Français in Italiano

A brief chronicle of the European Union’s Pétainisation

The Lithuania Tribune, April 5, 2022, Vox Europ, April 20, 2022

After the glory days of the Franco-German couple under Giscard and Schmidt and, in a more ambiguous mode, under Kohl-Mitterrand – this time driven by events more than by any real ambition – the motor stopped. The Schroeder-Chirac agreement in October 2002 on capping the EU’s agricultural budget was the first public manifestation of this. But the signs of this German U-turn – of this shift to Prussian time, of this defeat for the champions of a European Germany – had accumulated over the previous decade. President Mitterrand had not responded to Chancellor Kohl’s enquiries about a possible mutualisation of the French nuclear deterrent. In 1994, the French political establishment had not been responsive to the idea of a “European hard core”, a proposal made by two key figures of the CDU, Wolfgang Schäuble and Karl Lamers. In 2000, France remained silent in the face of German foreign minister Joschka Fischer’s proposal for a European federation, a proposition publicly supported by Chancellor Schroeder in January 2001. Lire la suite

Dal motore franco-tedesco al condominio tedesco-francese sull’Ue

auf Deutsch in English en Français

Breve cronaca della “petainizzazione” dell’Unione Europea

Linkiesta, 4 aprile 2022, Vox Europ, 20 aprile 2022

Dopo i giorni di gloria della coppia franco-tedesca con Giscard e Schmidt e, in modo più ambiguo, con Kohl e Mitterrand – quest’ultimo più a rimorchio degli eventi che spinto da una vera ambizione – il motore si è fermato. L’accordo Schroeder-Chirac dell’ottobre 2002 sulla stabilizzazione della spesa agricola dell’Unione ne è stata la prima manifestazione pubblica. Ma i segni di questa regressione tedesca, di questo passaggio al tempo prussiano, di questa sconfitta dei sostenitori di una Germania europea si erano accumulati nel decennio precedente. Lire la suite

Die französische Ausnahme, Mythos oder Wirklichkeit?

In English en Français in Italiano

VoxEurop, 2 September 2021

Nach dem gemeinsamen Appell des spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sanchez und seines niederländischen Amtskollegen Mark Rutte im März 2021 sprach sich jetzt auch der deutsche Außenminister Heiko Maas für die Abschaffung von Einstimmigkeitsentscheidungen in der Außenpolitik aus. Das rief zahlreiche Reaktionen hervor. Diejenige des französischen Journalisten Jean Quatremer 1 ist in verschiedener Hinsicht interessant. Erstens, weil er seit mehr als 30 Jahren in der linksliberalen französischen Tageszeitung Libération über Europafragen schreibt und sich bis vor Kurzem auch in seinem Blog „Les Coulisses de Bruxelles“ an eine breite französischsprachige Öffentlichkeit und an den Brüsseler Mikrokosmos wandte. Zweitens aber vor allem, weil sie von einem Journalisten stammt, den man nur schwer als Gegner des Aufbaus Europas bezeichnen kann. Für uns ist seine Reaktion daher besonders emblematisch für ein typisch französisches Phänomen, das bei weitem kein Privileg von Erben des Gaullismus und Souveränisten jeglicher Couleur darstellt und auch nicht den Eliten vorbehalten ist: die französische Ausnahme. Lire la suite

Notes:

  1. „L’impossible suppression du droit de véto pour la politique étrangère de l’UE“, Jean Quatremer, Libération, 8. Juni 2021